Hochbeet anlegen

Wie man ein Hochbeet anlegt

Wer ein Hochbeet anlegen möchte, der stellt sich direkt einige Fragen:

Brauche ich ein Hochbeet überhaupt?

Wo soll es stehen?

Aus welchem Material soll es sein?

Kaufe ich einen Bausatz oder baue ich das Hochbeet selbst?

Ich weiß das, denn genau diese Fragen musste ich für mich bereits einige Male klären. Dabei habe ich lange überlegt, das Für und Wider abgewogen und mich dann entschieden.

Um Ihnen diesen Entscheidungsprozess etwas einfacher zu machen, habe ich für Sie diesen Artikel erstellt.

Er soll Ihnen dabei helfen, dass Sie sich schnell richtig entscheiden können. Im Folgenden wird jede der obigen Fragen nach und nach behandelt. Da ich Sie nicht kenne, habe ich immer alle Seiten beleuchtet, sodass Sie alle nötigen Informationen bekommen und am Ende selbst entscheiden können.

Fangen wir direkt mit der ersten Frage an.

Brauche ich ein Hochbeet überhaupt?

Hochbeete anlegenDiese Frage ist gar nicht so unnötig, wie sie vielleicht zuerst scheint. Hochbeete sind gerade total im Trend und man sieht sie fast überall. Natürlich sieht ein Hochbeet auch gut aus und passt in den Garten, doch in aller Regel ist es zum Anpflanzen von Gemüse gedacht. Sie sollten sich also die Frage stellen, ob Sie Gemüse und Kräuter selbst anpflanzen, sich ein wenig darum kümmern und sie dann auch essen möchten.

Wenn Sie das nicht möchten, kann Ihr Hochbeet natürlich auch ein rein dekoratives Element sein. Mittlerweile pflanzen viele Menschen in solche Beete auch blühende Pflanzen oder es dient als Sichtschutz.

Wo soll es stehen?

Im Grund dort, wo es Platz hat und sie es brauchen. Natürlich sollte der Aufstellort ein wenig sonnig sein, doch eigentlich gibt Pflanzen für eigentlich jeden Standort.

Wenn Sie natürlich spezielle Pflanzen im Auge haben, die Sie auf jeden Fall anbauen möchten, dann sollten Sie auf deren Ansprüche achten und das Beet entsprechend aufstellen.

Aus welchem Material soll es sein?

Wie legt man ein Hochbeet an?Hochbeete sind klassischerweise aus Holz. Doch was heißt schon klassisch und daran halten muss man sich natürlich nicht.

Für Holz spricht, dass es ein natürlicher Rohstoff ist, der perfekt in den Garten passt und ein harmonisches Bild abgibt.

Es gibt aber auch Hochbeete aus Stein. Diese speichern die Wärme besonders gut und ermöglichen es so mediterrane Kräuter besonders gut zu kultivieren.

Auch Beete aus Corten-Stahl sind in letzter Zeit immer beliebter geworden. Dieses auch als Edelrost bezeichnete Material wirkt sehr modern und hochwertig.

Am Ende entscheidet darüber ihr persönlicher Geschmack, Ihr Gartenkonzept und natürlich der Geldbeutel.

Kaufe ich einen Bausatz oder baue ich das Hochbeet selbst?

Sicher eine der schwersten Fragen. Ich habe mir schon Hochbeet-Bausätze gekauft, aber auch Beete selbst gebaut. Was einem lieber ist, kann man nur selbst entscheiden. Dennoch möchten wir Sie mit dieser Entscheidung nicht ganz allein lassen und haben deshalb Argumente für beide Möglichkeiten zusammengetragen.

Hochbeet-Bausatz kaufenHochbeet selbst bauen
Einfach: Einfacher kommt man wirklich an kein eigenes Hochbeet. Man muss nicht selbst planen, berechnen und viel Zeit investieren.Individuell: Wer ein Hochbeet selbst baut, muss sich an keine vorgegebenen Maße halten, sondern kann das Beet ganz individuell planen. Wenn der zur Verfügung stehende Platz 135 cm lang ist, kann das Hochbeet eben genauso lang gebaut werden. Im Gegensatz dazu muss man sich bei Bausätzen die Maße nehmen, die es eben gibt.
Kaum handwerkliches Geschick nötig: Jeder, der schon mal nach einer Anleitung gebaut hat (und das hat doch jeder), wird mit einem solchen Bausatz keine Probleme haben. Das Hochbeet ist damit in wenigen Stunden komplett aufgebaut und man muss selbst nicht sägen oder bohren, denn alles ist schon perfekt vorbereitet.Stimmig: Da man sowohl Größe als auch Form und Material selbst wählen kann, passt ein selbst gebautes Hochbeet perfekt in den Garten. So habe ich zum Beispiel schon einige Hochbeete aus meinen Terrassendielen gebaut. So hat man ein stimmiges Gartenkonzept und es wiederholen sich gleiche Elemente, was für ein stimmiges Ganzes sorgt.
Oft sehr günstig: Gerade wenn man ein Angebot findet, können Bausätze sehr günstig sein.Lerneffekt: Beim Eigenbau lernt man Vieles, was man bei weiteren Projekten gut einsetzen kann. So habe ich den Umgang mit Säge beim Hochbeet-Bau gelernt und bin nun in der Holzverarbeitung recht fit. Das war ich vorher nicht.
Kaum Werkzeug nötig: Wer nicht viel eigenes Werkzeug hat, kommt mit einem Bausatz trotzdem gut zurecht. Hierfür braucht man nämlich kaum etwas und meist reicht schon ein Schraubenzieher. Stolz: Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist der Stolz, den man empfindet, wenn man etwas selbst gemacht hat. Was kann es nämlich Schöneres geben, als allen Gartenbesuchern zu sagen, dass man das Beet mit den eigenen Händen gemacht hat?

Wie Sie sich am Ende entscheiden, ist eigentlich egal. Es muss einfach zu Ihnen passen. Entscheiden Sie einfach, was Sie möchten und was Ihnen lieber ist. Wer sich den Eigenbau nicht direkt zutraut, kann sich ja auch erst einmal einen Bausatz kaufen und bei einem weiteren Projekt dann selbst zur Tat schreiten.